0351-dresden.de Der aktuelle Klatsch & Tratsch in und um Dresden

Neuer Fonds von Lazard AM investiert in skandinavische Hochzins-Unternehmensanleihen

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Der Vermögensverwalter Lazard Asset Management (Deutschland) unterstreicht mit der Auflage des „Lazard Nordic High Yield Bond Fund“ seine Investmentexpertise im nordischen Anleihesegment.

Der neue Fonds „Lazard Nordic High Yield Bond Fund“ investiert in skandinavische High-Yield-Unternehmensanleihen. Das Anlageuniversum umfasst skandinavische Unternehmen und Anleihen in skandinavischer Lokalwährung. Die Strategie zielt darauf ab, mittel- bis langfristig hohe Erträge zu erwirtschaften.

Der von den Portfoliomanagern Daniel Herdt und Ulrich Teutsch verwaltete Fonds verfolgt einen aktiven und fundamentalen Bottom-up-Anlageprozess. Das Portfolio umfasst in der Regel 90 bis 150 Einzeltitel.

„Hochzins-Anlagen sind per Definition risikoreich und weniger liquide als Investment Grade-Anlagen. Im skandinavischen High-Yield-Markt werden diese Risiken, anders als in den europäischen oder US-High-Yield-Märkten, in Form höherer Risikoaufschläge noch vollständig bezahlt“, sagt Herdt, Portfoliomanager/Analyst im Lazard Nordic High Yield Team. „Aufgrund der Granularität und geringeren Größe des Marktes führen die vergleichsweise kleineren Aussteller und Emissionsgrößen nordischer High-Yield-Anleihen meist zu zusätzlichen Illiquiditäts- sowie Risikoprämien, was die deutlich höhere Rendite in diesem Nischenmarkt erklärt.“

Angesichts der höheren Risikoprämien sind High-Yield-Anleihen generell weniger sensitiv in Bezug auf Marktrenditeschwankungen als Investment-Grade-Anleihen. „Der hohe Anteil von Anleihen mit variabler Verzinsung macht den nordischen High-Yield-Markt einzigartig“, erklärt Teutsch, Portfoliomanager/Analyst im Lazard Nordic High Yield Team. „Nicht nur sind Anleihen mit variabler Verzinsung weniger anfällig für potenziell steigende Zinsen, auch die Kupons steigen mit anziehenden Zinsen. Im Vergleich dazu werden High-Yield-Anleihen in Europa und den USA in der Regel mit einem fixen Kupon begeben und sind entsprechend deutlich zinssensitiver, was bedeutet, dass sie sehr viel stärker auf Veränderungen in der Marktrendite reagieren. Dieser Umstand macht die ,Lazard Nordic High Yield Bond‘-Strategie im Vergleich zu anderen High-Yield-Strategien deutlich widerstandsfähiger in einem Umfeld steigender Zinsen.“

Der skandinavische High-Yield-Markt zeichnet sich in der Regel durch eine geringere Volatilität und Korrelation zu traditionellen Rentenmärkten aus. „Zudem konnten wir in den vergangenen Jahren eine deutliche Diversifizierung des nordischen High-Yield-Marktes feststellen“, erklärt Teutsch. „Heute ist dieser Markt relativ breit über die verschiedenen Sektoren diversifiziert. Unser Fonds bietet deshalb einen hohen Grad an Diversifikation trotz regionalem Fokus auf Skandinavien.“ (DFPA/JF1)

Als indirekte Tochtergesellschaft von Lazard Ltd bietet Lazard Asset Management (LAM) weltweit eine breite Palette von Aktien-, Anleihen- und alternativen Investmentprodukten. LAM und verbundene Vermögensverwaltungsgesellschaften der Lazard-Gruppe verwalten ein Kundenvermögen in Höhe von rund 207,2 Milliarden Euro (Stand: 30. Juni 2022).

www.lazardassetmanagement.de

von
0351-dresden.de Der aktuelle Klatsch & Tratsch in und um Dresden

Archiv